Herzen statt Schmerzen – Aktion für gewaltfreie Erziehung

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung

66 Aktionen in 99 Tagen, Machen Sie mit! Unsere Absicht ist es, über den genannten Zeitraum die Botschaft, dass Kinder ein Recht auf gewaltfreie Erziehung haben, im Kreis Steinfurt kontinuierlich zu beleben und somit für eine gewaltfreie Erziehung und dem Schutz von Kindern beizutragen. Wir bitten Vereine, Institutionen, Firmen, Privatpersonen… darum, mit einer eigenen Aktion mitzumachen.

Warum die Aktion?

Gewalt an Kindern ist in Deutschland gesetzlich verboten (§ 1631 BGB, § 79 SGB 8, § 1229 StGB), Kinder haben gemäß § 1631 BGB ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Dennoch erleben wir alltäglich, dass dieses Recht noch nicht so umgesetzt wird, dass alle Kinder in Deutschland vor körperlicher, psychischer oder sexueller Gewalt geschützt sind. Gewalt an Kindern wird häufig geduldet und/oder als alltägliche Erziehungsmethode angewendet. Neben der häufig anzutreffenden Akzeptanz von Gewalt als alltägliche Erziehungsmaßnahme weisen die Zahlen schwerer Gewalt an Kindern in Deutschland ebenso erschreckende Ergebnisse auf: Im Jahr 2015 sind 130 Kinder durch Fremdverschulden zu Tode gekommen, also durchschnittlich fast drei Kinder pro Woche. Vier von fünf Opfern waren zum Zeitpunkt ihres gewaltsamen Todes jünger als sechs Jahre alt. Absicht der Initiatoren ist es, über den genannten Zeitraum die Botschaft regional kontinuierlich zu beleben und somit zum Schutz unserer Kindern beizutragen.

Worum geht’s?

Die Initiatoren von „Herzen statt Schmerzen“ möchten in 99 Tagen, vom 23. Februar bis zum 01. Juni 2017, Vereine, Firmen, Initiativen, Privatpersonen u. a. als Kooperationspartner dafür gewinnen, 66 Aktionen zu starten, um auf das Recht von Kindern auf eine gewaltfreie Erziehung hinzuweisen.

Quelle: Flyer – Herzen statt Schmerzen

Wir finden die Aktion gut – deshalb unterstützen wir diese!

Machen Sie mit! Weiter Informationen hier: www.herzen-statt-schmerzen.de